Dipl. Rechtspfleger/-in (FH) (m/w/d)

  • Duales Studium
  • Überall

Sind Sie entscheidungsfreudig und verfügen über ein entschlossenes Auftreten? Dann ist eine Karriere als Dipl. Rechtspflegerin oder Rechtspfleger (FH) genau das Richtige für Sie.

An Recht und Gesetz gebunden

Dipl. Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (FH) haben einen anspruchsvollen Job, der ein breites Spektrum der streitigen und insbesondere freiwilligen Gerichtsbarkeit abbildet. Ihr Einsatzgebiet bei Amts- und Landgerichten sowie bei den Staatsanwaltschaften reicht von Erbangelegenheiten über Insolvenzverfahren bis zur Durchführung von Zwangsversteigerungen und Strafvollstreckung. Als Beamtin oder Beamter genießen Sie alle damit verbundenen Vorteile. Dipl. Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (FH) entscheiden wie Richterinnen und Richter in eigener Verantwortung nach Recht und Gesetz und unabhängig von Weisungen Vorgesetzter.

Ihr Berufsalltag als Dipl. Rechtspfleger/-in (FH)

Dipl. Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (FH) eröffnen Testamente und erteilen Erbscheine. Sie führen in eigener Verantwortung Zwangsversteigerungen von Grundstücken, Erbbaurechten und Wohnungseigentum durch und beraten und überwachen rechtliche Betreuerinnen und Betreuer. Dipl. Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (FH) nehmen in der Rechtsantragstelle Klageanträge, Klageerwiderungen sowie andere Schriftsätze auf, führen Insolvenzverfahren nach deren Eröffnung selbständig durch, überwachen die Insolvenzverwaltung und leiten die Termine. Sie sind in den Staatsanwaltschaften für die Strafvollstreckung zuständig und ordnen eigenverantwortlich erforderliche Zwangsmaßnahmen (z. B. Erlass eines Haftbefehls) an. Darüber hinaus nehmen sie weitere Aufgaben in der freiwilligen Gerichtsbarkeit (z. B. Führung des Grundbuchs und des Handelsregisters sowie Forderungspfändungen) und oftmals auch herausgehobene Funktionen in Organisation und Verwaltung der Gerichte und Staatsanwaltschaften wahr.

Laufbahn und Besoldung

Während des Studiums (Vorbereitungsdienst) sind Sie Beamtin oder Beamter auf Widerruf und erhalten derzeit Anwärterbezüge in Höhe von 1.270 Euro brutto im Monat. Nach dem erfolgreich absolvierten dualen Studium erfolgt meist die Übernahme in das in der Regel dreijährige Beamtenverhältnis auf Probe mit der Dienstbezeichnung Justizinspektor/-in. Ist dies erfolgreich durchlaufen worden, schließen sich das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit sowie Beförderungen bis zur Justizrätin oder zum Justizrat an. Die Bezüge von Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern richten sich dann an den Besoldungsgruppen A 9 bis A 13 mit Amtszulage aus.