11.12.2014 – Informatikabend für Mädchen am Schulzentrum Grenzstraße

„Informatikabend für Mädchen am Schulzentrum Grenzstraße: Der durchgängige Weg“, zuerst in der Schule (Berufl. Gymnasium an der Grenzstraße), dann im Studium (Intern. Frauenstudiengang Informatik an der Hochschule Bremen) und später im Beruf (Agentur für Arbeit)

Von der Schule zur Hochschule in den Beruf
Infos für Schülerinnen der 9./10. Klassen, die das Abitur anstreben
Donnerstag, 11. Dezember 2014, 17 – 19 Uhr
Schulzentrum Grenzstraße, Grenzstraße 90, 28717 Bremen, Raum 102

Programm
A. Begrüßung
(Herr Kück, stellvertr. Schulleiter und Leiter des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft/BGW)
Ziel der Veranstaltung – Kurzvorstellung der Schule und der Veranstalter

B. Der letzte Teil des Weges: Die Berufstätigkeit
(Herr Dr. Lienstädt, Bundesagentur für Arbeit)
– Haben Informatiker ein Image?
– Ist Informatik so etwas wie „Schreiben-Können“?
– Berufsaussichten und Berufsbereiche für Informatikerinnen
– Eine Informatikerin kann (fast) alles und (fast) überall machen…

C. Der mittlere Teil des Weges: Das Studium
(Frau Prof. Dr. Schreiber, Hochschule Bremen)
– Infos zum Internationalen Frauenstudiengang Informatik und anderen Angeboten der Hochschule Bremen
– Informatik-Studentinnen stellen sich, ihren Weg zum Studium und ihre bisherigen Erfahrungen vor
– Hochschulabsolventinnen berichten, was man mit Informatik im Beruf machen kann

D. Der Anfang des Weges: Schule und Vorbereitung
(Herr Böjer, Frau Friesen und Herr Gröpler, Informatiklehrkräfte am BGW)
– Informatikunterricht im Beruflichen Gymnasium Wirtschaft
– Mädchen-Grundkurs Informationsverarbeitung
– Leistungskurs Wirtschaftsinformatik
– Ehemaligen Schülerinnen berichten über ihre Erfahrungen…
– Informatik life zum Ausprobieren…

E. Beratung, Hospitationsangebote