Praktisch – Der Praktikumsparcours

Praktisch - Der Praktikumsparcours
Donnerstag, 28. September 2017.,
Wilhelm Olbers Schule

Eine Initiative von:

Jungen Menschen einen Überblick verschaffen, ihnen die Möglichkeit für ihre ersten Schritte zur beruflichen Orientierung geben: Das umreißt das Ziel der Veranstaltung, die die beteiligten Akteure aus der heimischen Wirtschaft auf der einen und die Bildungseinrichtungen auf der anderen Seite eng zusammenführt und damit wertvolle Netzwerkarbeit betreibt.
Jugendliche im allgemeinbildenden Schulsystem müssen frühzeitig und systematisch an das Thema „Berufsorientierung“ herangeführt werden. Die besondere Bedeutung von Arbeit als sozial und gesellschaftlich stabilisierender Faktor und als Möglichkeit der persönlichen Bestätigung und Motivation soll dabei vermittelt und erfahrbar gemacht werden. Ein bewährtes und unverzichtbares Element der Berufsorientierung stellen betriebliche Praktika dar.

Praktischer Erfahrungs-Parcours:
Über einen Erfahrungs-Parcours sollen die Schüler realistische Arbeitsumfelder und -bereiche erleben und erfahren können. Hierbei geht es um die praktische Vorstellung von verschiedenen Handlungsfeldern. Beginnend mit einem Bild, welches einen Rahmen und dann eine Wand benötigt, an der es hängt, wird aus dem Lebensumfeld der Schüler ein Arbeitsumfeld entwickelt. Durch praktische Übungen an jeder Station, kann der Schüler seine Talente unter Beweis stellen und es selbst erfahren, seine Vorstellung entwickeln. In 2015 wurden insgesamt 25 Stationen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern angeboten. Rund 650 Schülerinnen und Schüler (8., 9. und 10. Klasse) aus acht Schulen des Bremer Ostens haben teilgenommen. Um Stauungen zu vermeiden, kamen die Teilnehmer gestaffelt mit einem individualisierten „Reisepaß“ – in dem die persönlichen Termine der Stationen im Praktikums-Parcours vermerkt waren.
Mit der Maßnahme prakTISCH soll auch in dieser Zielgruppe der Anteil derer, die direkt in eine duale Ausbildung nach der Schule wechseln, deutlich erhöht werden.

Finden sich 6 Schulen aus einer Region zusammen, bieten wir an eine eigene „praktisch“ in einer 3-fach Turnhalle vor Ort umzusetzen.